Leistungen

Zahnprothesen (fest und abnehmbar)

Die Forschung in der Zahnmedizin ist heutzutage so weit fortgeschritten, dass eine Vielzahl an kosmetischen Lösungswegen besteht, um auf die Bedürfnisse der Patienten bestmöglich einzugehen. Dies ist durch die Nutzung von einem breiten Produktangebot möglich, das aus unterschiedlichen Materialen bestehen und es erlaubt das natürliche Zahnmaterial zu ersetzen.

Vor allem zahnmedizinische Prothesen, von Zahntechnikern speziell mit Hand angefertigt, werden verwendet um verlorengegangene oder gefährdete Zähne zu funktionellen oder ästhetischen Zwecken zu ersetzten. Die zahnärztliche Prothetik ist jener Teil der Zahnmedizin, welcher sich der Gestaltung und der Herstellung zahnmedizinischer Prothesen widmet und sich dabei an folgenden Punkten orientiert:

  • Funktionalität: Dies beinhaltet die Korrektur des Kauaktes (Öffnen, Schließen, Unterkieferausbruch nach rechts-links, Protusion, Retrusion und richtige Stimmbildung).
  • Dauerhaftigkeit: Der Zahnersatz muss die Kaubelastung und Mundflüßigkeiten aushalten können.
  • Sicherheit: Der Zahnersatz darf nicht giftig und muss immer biokompatibel sein, damit die Gesundheit des Patienten nicht gefährdet wird. Ebenfalls muss er so geformt sein, dass er die Mundschleimhaut nicht beschädigt.
  • Ästhetik: Die ersetzten Zähne müssen so natürlich wir möglich aussehen. Deswegen muss mit großer Sorgfalt vorgegangen werden, um die persönlichen Gesichtsmerkmale des Patienten zu erhalten.

Die festen Zahnprothesen haften an speziellen Pfeilern und können daher nur von einem Zahnarzt entfernt werden. Es gibt drei Arten von festen Zahnprothesen, welche anhand ihrer Funktionen unterschieden werden:

  • Prothesen zur Wiederinstandsetzung: Dies beinhaltet Kronen, Füllungen und Zahnersätze, welche zur Rekonstruktion der verbleibenden Teile der Zähne nach Herausnahme genutzt werden. So wird eine gesamte Destruktion verhindert.
  • Prothesen als Ersatz: Hierbei werden die natürlichen Zähne komplett durch spezielle Elemente ersetzt ( z.B. Brückenbildung) ersetzt
    Prothesen zur Stabilisation: Sie dienen dem Zweck den Kauakt zu unterstützen, indem sie wirkende Kräfte blockieren oder verstärken.(z.B. Schiene)

Wenn diese Teile direkt an den Zahn oder die Zahnwurzel angebracht werden, nennt man sie Kronen. Wenn sie aber an den benachbarten Zähne fixiert werden, um den fehlenden Zahn zu ersetzten, handelt es sich hierbei um Brücken. Von “Zahnersatz auf Implantaten” spricht man, wenn die Prothesen auf einem knochenangepassten Implantat angebracht werden.

Feste Prothesen beinhalten immer Verblendungen aus einer dünnen Keramik oder Zirconium-Keramikschicht. Diese wird aus funktionellen oder ästhetischen Gründen auf die vorderen Zähne aufgetragen. In den vorangegangenen Jahren hat die CAD/CAM Zahntechnik(„computer aided design“/„computer aided manufacturing design“) die herkömmliche Implantat Methoden ersetzt. Die Prothesen werden nun mit Hilfe einer computergestützten Technologie hergestellt. Diese digitale Technik erlaubt es den Ärzten, ihren Patienten maßgeschneiderte und natürlichst aussehende Zahnersätze zur Verfügung zu stellen.

Kronen sind Prothesen, welche auf die Zähne gesetzt werden, dessen Wurzel noch intakt ist. Sie werden entweder an dem vorbereiteten Zahnstumpf, an einem in die Wurzel geschraubten Stift oder an mit dem Implantat verbundenen Zahnstumpf festgemacht.

Die von Dr. Bahri Adis genützten Kronen, werden aus hochwertigen Materialien, welche laufend auf Biokompatibilität getestet werden, hergestellt. Diese Materialien beinhalten Keramik und Zirconium-Keramik. Erstere bestehen aus einer Metallzugabe, um darauf die externe Keramik-Fassung zu fixieren. Letztere stellen die gegenwärtig ästhetischste und funktionellste Variante dar. Es handelt sich dabei um einen Ersatzstoff für Diamant, weil er sehr hart, nicht verformbar und leichter als andere Materialien ist. Die Nutzung von Zircon-Keramik-Kappen garantiert aufgrund ihrer Transparenz unvergleichbare ästhetische Erfolge.

Kronen und andere Brückenarbeit werden normalerweise aus Metall, Metall-Keramik oder einfacher Keramik gefertigt.

Brücken sind Prothesen, welche entfernte Zähne ersetzen. Dabei wird die Brücke an den vorbereiteten benachbarten Zähnen festgemacht. Deshalb besteht die Brücke also aus verlorenem Zahn und dem Abutment (Stützpfeiler). Man kann einen ganzen Bogen an Zähnen (kompletter ringförmiger Zahnersatz) oder ein, zwei Zähne vereinzelt ersetzten.

Auch Brücken werden mit denselben Materialen hergestellt, die auch für Kronen verwendet werden. D.h. Keramik und Zirconium-Keramik.

Halbfeste Prothesen werden auf zwei bis vier Implantaten nach der “Druckknopf” Methode festgemacht. Solche partiellen Prothesen werden bei Patienten angewendet, welche aufgrund von Resorption von Knochengewebe nicht für festsitzenden Zahnersatz geeignet sind. Diese Art von Prothesen bietet im Vergleich zu abnehmbaren Prothesen eine bessere Stärke, Haltbarkeit und Stabilität.

Abnehmbare Zahnprothesen beschreiben all die Zahnersätze, welche einen ganzen Kiefer oder eine Gruppierung von Zähnen ersetzen. Sie können während des Tages einfach vom Patienten selbst entfernt werden. Zu den abnehmbaren Zahnprothesen zählen die Gesamtprothesen, die Teilprothesen und Modellgussprothesen.

Die sogenannten partiellen Zahnprothesen werden an die vorhandenen Zähne durch Klammern oder Attachements befestigt. Wenn diese partiellen Zahnprothesen ein metallenes Gehäuse aufweisen, nennt man sie Modellgussprothesen. Kombinierte Prothesen hingegen sind partielle Zahnprothesen, welche aus unterschiedlichen Materialien bestehen und auf Implantaten mit Hilfe von Prezisionsverankerung festgemacht werden. Metallklammerfreie Systeme können mit Thermoplasten oder Zahn-Acetal hergestellt werden. Des weiteren existieren noch metallfreie Nyloniumprothesen, welche eine hohe Biokompatibilität und Flexibilität aufweisen.

Totalprothesen sind unphysiologische Vorrichtungen zur Wiederherstellung des Kauaktes. Wenn Zahnlosigkeit oder das komplette Fehlen von Zähnen oder Wurzel auftritt, werden die Funktionen des Kauaktes durch die Mundschleimhäute und die unterliegenden Knochen ausgeführt.

Bei ihrer Herstellung ist es von wesentlichem Stellenwert das Gesichtsprofil des Patienten zu berücksichtigen. Die Totalprothesen sind auch als herausnehmbare Prothesen bekannt, da die Patienten sie am Tag einfach herausnehmen bzw. wiedereinsetzten können. Diese Prothesen sind dafür da, komplett zahnlose Kiefer mittels eines Stützapparates auf Kunstoffbasis zu ersetzten. Dieser besteht aus falschen Zähnen, entw. aus Keramik (untypisch) oder Kunststoff hergestellt. In beiden Fällen sind ästhetische Erfolge zu verzeichnen.

Dr. Bahri Adis erstellt die Abdrücke und alle erforderlichen Messungen für diese Prothesen, bevor sie anschließend von Zahntechnikern hergestellt werden. So wird garantiert, dass die Endprothese für alle Zähne natürlich aussieht und dem Gesicht und der Mimik des Patienten genau angepasst ist.

Operationen an Implantaten können in Fällen von kleinflächigen zahnlosen Stellen durchgeführt werden oder mit genügend verbleibenden Kieferknochen. Hierbei werden implantatunterstützende Deckprothesen angebracht und zwei Implantate mit Schrauben in den Unterkiefer im Bereich der Eckzähne eingelassen. Somit ist größere Zahnstabilität garantiert.